Prüfung

Während der Ausbildung nehmen die Auszubildenden an zwei Prüfungen der Rechtsanwaltskammer teil.

Die Auszubildenden werden durch ihre Kanzlei bei der Rechtsanwaltskammer zu einer schriftlichen Zwischenprüfung angemeldet.

geprüft werden:

  • Büropraxis/ Büroorganisation  (60 Minuten)
  • Recht  (60 Minuten)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde  (60 Minuten) 

Die Teilnahme an der Zwischenprüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Die Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung erfolgt ebenfalls durch die Rechtsanwaltskammer. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen/praktischen Teil.

Schriftlich geprüft werden 3 Bereiche:

  • Verfahrensrecht/materielles Recht (90 Minuten)
  • Kosten - und Gebührenrecht (90 Minuten)
  • Rechnungswesen (60 Minuten)

Praktisch geprüft wird 1 Bereich:

  • Fachbezogene Informationsverarbeitung (60 Minuten)

Nach erfolgreichem Bestehen der schriftlichen und praktischen Prüfung bildet ein mündliches Prüfungsgespräch den Abschluss.

 

Die Berufsschule wird ohne Prüfung mit einem Abschluss- oder Abgangszeugnis beendet.

Zum Anfang