Die Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung

Voraussetzung für die Aufnahme in den zweijährigen Bildungsgang der Fachoberschule ist der Realschulabschluss oder ein gleichwertiger mittlerer Schulabschluss, der durch ein in Deutschland ausgestelltes Zeugnis nachzuweisen ist.

Eine im Ausland erworbene schulische Qualifikation ist dem Realschulzeugnis gleichgestellt, wenn es von der oberen Schulaufsichtsbehörde als gleichwertig anerkannt worden ist.

Bewerber, deren Herkunftssprache nicht Deutsch ist und deren im Ausland ausgestelltes Zeugnis von der oberen Schulaufsichtsbehörde als gleichwertig anerkannt worden ist, erfüllen die Aufnahmevoraussetzungen, wenn sie das Fach Englisch durch die Sprachkompetenz der Herkunftssprache auf dem Niveau des mittleren Bildungsabschlusses ersetzen.

Der Aufnahmeantrag ist vom Bewerber persönlich unterschrieben, im Falle der Minderjährigkeit von einem Personensorgeberechtigten, bis zum

31. März des Kalenderjahres

in dem die Aufnahme erfolgen soll, unter Angabe der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung an die folgende Adresse zu richten:

Berufliche Schulzentrum 1 der Stadt Leipzig
Wirtschaft und Verwaltung

Crednerstraße 1
04289 Leipzig

Dem Aufnahmeantrag sind in einer Klarsichthülle (bitte keine Bewerbungsmappen) beizufügen:

  • Bewerbungsformular des BSZ 1 Leipzig,
  • lückenloser tabellarischer Lebenslauf mit aktuellem Lichtbild,
  • beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses bzw. des Halbjahreszeugnisses der Klasse 10,
  • eine Erklärung darüber, ob der Bewerber bereits eine Fachoberschule besucht oder an der Abschlussprüfung einer Fachoberschule teilgenommen und welches Ergebnis er erzielt hat und ob der Bewerber bereits am Auswahlverfahren einer Fachoberschule teilgenommen hat.

Die Aufnahmeentscheidung wird Ihnen schriftlich bis zum 15. Mai des Kalenderjahres der beantragten Aufnahme mitgeteilt.

 

Fachoberschule

Wirtschaft und Verwaltung

 

Die perfekte Kombination von Theorie und Praxis

Zum Anfang