In einer Woche kann viel passieren. Damals wie heute.
Dafür verantwortlich waren 32 waschechte Franzosen unserer Partnerschule Lycée Ampère aus Lyon:
Die ersten Clichés waren sofort bei Ankunft gebrochen, die letzten blieben...
Die Verständigung klappte sofort, wenn auch nicht immer im astreinen Französisch.
Nach jugendlich durchlebten Wochenende machten sie sich auf, am Montag dem deutschen Unterricht zu lauschen (wie der gewirkt hat, ist noch nicht überliefert).
Gemeinsame Hüpfer im Jumphouse waren fotoreif, „Die Runde Ecke“ historisch prägend.
Die Fahrt nach Berlin war ein Höhepunkt (die Hauptstadt zieht immer!).
Und auf die Ergebnisse der künstlerisch hochwertigen Projektarbeit dürfen wir alle als Buchausgabe gespannt sein (Veröffentlichung folgt unter dem Titel: Leipzig-Lyon – eine buchstäbliche Annäherung).
Und dann noch die Abschlussfeier: Die Mensa des BSZ 1 bebte neben künstlerischen Pointen zu deutschen Köstlichkeiten und tumultartigen Tanzeinlagen, ich schreibe aller Beteiligten! Erinnerungswürdig!
Unsere Mission, gute Gastgeber vom 2.-9.2.18 zu sein, Kultur mit Tourismus, Politik, Geschichte, Sport, gemeinsames Arbeiten und Feiern zu verbinden, scheint gelungen.


Dank sei den Gastfamilien, den engagierten Schülern, den Freiwilligen für das Kulturprogramm, der Schulleitung und anderen Beteiligten sowie Unterstützern (z.B. Stadt, LaSuB), die dazu beigetragen haben, dass optimales „Über-den -Tellerrand-Gucken“ möglich war.
Nachhaltige Erlebnisse, Toleranz und neue Erfahrungen waren garantiert.
Und es ist noch nicht zu Ende: Vom 10.-17.3.18 erwartet uns Lyon. In der Woche kann auch wieder viel passieren.
Fortsetzung folgt!
Birgit Feilhauer

 

Berufsschule

Wirtschaft und Verwaltung

 

Partner der Ausbildungsbetriebe

 

Zum Seitenanfang