Ein Ausflug von der Vergangenheit in die Zukunft

Die Versicherungsklasse VK15A hat die Gelegenheit bekommen, eine Exkursion in die gläserne Manufaktur nach Dresden zu unternehmen. Am Bahnhof angekommen gestalteten wir den Weg abwechslungsreich bis zur Autoschmiede des VW-Konzerns. So wurde an unterschiedlichen historischen Gebäuden Dresdens Halt gemacht und Einzelheiten zu den architektonischen Bauwerken erzählt. Wir gingen vom Hautbahnhof über den Zwinger und der Frauenkirche zur Gläsernen Manufaktur. Hier hatte die Klasse schon gut 800 Jahre Geschichte hinter sich, bis wir uns kurz gemeinsam stärken konnten. In der gläsernen Manufaktur wurde uns der Produktionsablauf des neuen e-Golfes gezeigt. Die Führung begann ebenfalls mit der historischen Entwicklung des elektronischen Antriebes.

Anschließend gingen wir gemeinsam unserer Klassenlehrerin Frau Lukas jede einzelne Station des Produktionsprozesses des e-Golfs ab und konnten viele Eindrücke und spannende Informationen sammeln. Angefangen von der Karosserie und den ersten Arbeitsschritten an ihr, über die Hochzeit bis hin zum fertigen Golf sind eine Vielzahl der benötigten Schritte bis hin zum fertigen Elektrogolf sichtbar. Einige von diesen Arbeitsschritten laufen vollautomatisch ab, bei anderen sind Arbeiterinnen und Arbeiter beteiligt. Ganz zum Schluss durfte die Klasse noch in einem sehr futuristischen Fahrzeug Platz nehmen und das Auto von Morgen fühlen. Ein selbstfahrendes Auto mit Sprachsteuerung, welches bis heute leider noch nicht versichert werden kann und aus diesem Grund auch nicht auf den Straßen zu finden ist.

Ein Ausflug der Klasse, der sich gelohnt hat, denn es konnte an dem Beispiel eines Autos nicht nur die unterschiedlichen Kraftfahrzeugversicherungsprodukte aufgefrischt werden, sondern auch ein Blick in unser aller Zukunft gewagt werden.

Andreas Ben Kleinschmidt

Zum Anfang