Hier wird über alle aktuellen Ereignisse der Stammschule des BSZ 1 Leipzig in der Crednerstraße berichtet.

Wieder ein toller Erfolg unserer beiden Volleyballschulmannschaften der Stammschule!

Beim Landesfinale im Volleyballcup der Beruflichen Schulen am 5. April 2017 in der Muldentalhalle Grimma konnte die Männermannschaft alle Gegner bis zu den Halbfinalspielen besiegen (somit auch das Revanchespiel gegen Grimma gewinnen) und musste sich erst im Finalspiel gegen die "Überflieger" aus Chemnitz geschlagen geben. Damit konnten die Männer am Ende verdient den Silberpokal in ihren Händen halten.

Auch unsere Frauenmannschaft hat sich achtbar geschlagen und musste sich am Ende knapp im kleinen Finale geschlagen geben und belegte damit den 4. Platz.

Insgesamt war unsere Schule damit wieder die erfolgreichste Mannschaft in Sachsen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse, die Mannschaften und weitere Fotos hier:

… hieß es für die Klasse GW16b, als diese die geschäftsführende Gesellschafterin der Dr. Reise und Partner GmbH, Frau Dr. Brigitta Reise, im Deutschunterricht begrüßen durfte.

Zum Thema „Protokolle in der Wohnungswirtschaft“ vermittelte sie uns nicht nur die Grundlagen der Protokollführung, sondern konnte auch hilfreiche Methoden zu deren Anfertigung näher bringen.

Mit der Arbeit an praktischen Beispielen verdeutlichte uns die Expertin die Wichtigkeit von Protokollen in der Immobilienwirtschaft.

Besonders beeindruckt waren wir vom ihrem Fachwissen, welches sie mit viel Witz und Charme präsentierte.

Wir bedanken uns bei Frau Dr. Reise für die lehrreiche Unterrichtseinheit und freuen uns auf einen weiteren Besuch von ihr im 2. Lehrjahr.

Lilli & Jan

Ich heiße Maxence. Ich bin ein 18-jähriger Franzose, der aus Lyon kommt. In Lyon mache ich eine zweijährige Ausbildung in Außenhandel am Lycée Ampère. Ich bin mit einem Freund aus Frankreich gekommen. Mein Aufenthalt in Leipzig dauert 6 Wochen. Ich habe eine Wohnung durch Airbnb in Lößnig. Es ist mein erster Aufenthalt in Leipzig. aber nicht in Deutschland. Ich bin schon in Stuttgart und München gewesen. Wir wurden herzlich am BSZ1 willkommen geheißen und die Lehrer sind sehr sympathisch. Am Anfang, war es ein bisschen kompliziert, Deutsch zu verstehen. Aber mit der Zeit wird es im Unterricht verständlicher. Jedoch gibt es immer einige Unterrichtsstunden wie Exportaufträge oder Importaufträge bearbeiten, die für mich unverständlich sind. Wir haben viel Unterricht in Französisch und Englisch. Ich bin in zwei Klassen, der IK15c und der 12, die mit mir sehr freundlich sind. Leipzig ist sehr schön und die lebe hier billiger als in Frankreich. Ich habe auch Berlin besichtigt und es war wunderbar. Dieser Aufenthalt ist für mich ein Mittel, um meinen Fremdsprachenkenntnisse in Deutsch zu verbessern.

Ca. 400 Auszubildende des BSZ1 haben es geschafft: Die komplexe Deutscharbeit liegt hinter uns!
Wie viele Vorbereitungsstunden und nachhaltiges Lernen waren nötig, um 90 Minuten deutsche Orthografie und Grammatik in die Köpfe zu hämmern?
Für die Einen passten Aufwand und Nutzen doch nicht, für die Anderen fehlte das kleine bisschen Glück oder Konzentration.
Die Besten sollen nicht unerwähnt bleiben.
Ehre, wem Ehre gebührt: Neben unserer Gratulation warten auf sie Anerkennung, Prämien und Motivation in der betrieblichen Praxis für
Paul Cyba (Ik15a).
Jessica Mittag (Ra15b),
Marie-Christin Lange (Ra15a) und
Daria Mut (St 15a).
Neben einem besonderen Lob an Paul geht die Laudatio an Daria, die erst seit 8 Jahren in Deutschland lebt.
Nochmals herzlichen Glückwunsch!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Auszubildende,

mein Name ist Herr Hövelmann, ich bin seit Januar 2017 neuer Mitarbeiter in der Schulbibliothek.

Meine Tätigkeit übe ich im Rahmen des Freiwilligendienstes aller Generationen (FdaG) aus.

Ich bin in der Regel donnerstags und freitags in der Schulbibliothek von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr anzutreffen. In Abhängigkeit von den jeweiligen Aufgaben ist meine Arbeitszeit variabel.
Mein Arbeitsgebiet in der Schulbibliothek umfasst:

  • Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen für Schüler und Azubis
  • Unterstützung der Lehrkräfte sowie der Schüler und Azubis bei der Vor- und Nachbereitung von Unterrichtsprojekten, auch in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Vereinen
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen Dritter im Beruflichen Schulzentrum und außerhalb
  • Projektarbeit zur Neugestaltung des Leseraums der Schulbibliothek

Eure Anregungen und eure Mitarbeit sind dabei sehr erwünscht.

 

Berufsschule

Wirtschaft und Verwaltung

 

Partner der Ausbildungsbetriebe

 

Zum Seitenanfang